Wie designe ich eine E-Mail Signatur?

Wie designe ich eine E-Mail Signatur?

Eine E-Mail Signatur ist eine sehr logische Art, einen Newsletter abzuschließen, genau wie einen Brief aus Papier – mit Ihren Daten. Wenn es nur eine persönliche Nachricht ist oder diese sich nur an einen richtet, ist es am besten, nur Ihren Namen, Firmennamen und Position, Ihre Telefonnummer und einen Link zu Ihrer Webseite einzufügen.

Wenn wir aber auf der anderen Seite von einem Newsletter oder einer kommerziellen/Massen-E-Mail sprechen, liegen die Dinge ein wenig anders – im Allgemeinen wird es keinen Namen oder Nachnamen geben, aber vielleicht einige Links zu Seiten in sozialen Netzwerken oder andere Möglichkeiten, um in Kontakt zu bleiben.

Von der Struktur her gesehen kommt die Signatur natürlich in den Footer – welcher der Teil am untersten Rand des gesamten Layouts ist. Darum ist es so wichtig, diesen ordentlich zu entwerfen, wenn es um die Erstellung Ihrer Newsletter-Vorlage geht. Insbesondere sollten Sie nie ein Bild als Signatur verwenden, entweder weil dieses die Zustellbarkeit negativ beeinflusst und weil es eventuell nicht dargestellt wird, im Fall von Bildblockade (eine Standard-Einstellung in vielen Mail-Clients).

Also, wie bei jedem guten E-Mail-Design üblich, ist etwas HTML hier wesentlich. Aber wenn Sie ein Anfänger sind oder nichts über Programmierung wissen, keine Sorge: Mit MailStyler wird die Erstellung einer E-Mail Signatur zum Kindergeburtstag. Sie müssen einfach ein Modul aus der Kategorie “Footer” per Drag and Drop an das Ende Ihrer Vorlage hinzufügen. Das war´s, fertig. Nun müssen Sie nur Ihre Inhalte hinzufügen. Und dazu sind hier einige allgemeine, vernünftige Regeln:

  1. Übertreiben Sie es nicht.
    Dies passiert besonders bei persönlichen E-Mail Signaturen, in denen man haufenweise angeblich lustige Zitate oder animierte GIFs oder anderes, schreckliches Zeug findet, aber unglücklicherweise haben einige Newsletter das gleiche Problem. Es gibt überhaupt keinen Grund, um Ihre E-Mail Signatur mit allgemeinem oder sogar unprofessionellem Inhalt vollzustopfen. Beschränken Sie sich darauf, was zur Kommunikation notwendig ist und halten Sie dies so knapp wie möglich.
     
  2. Beachten Sie die lokalen Regeln.
    Einige Länder schreiben vor, dass Unternehmen neben Ihren gesamten Kommunikations- auch einige andere Informationen, wie etwa die VAT-Nummer der Anschrift hinzufügen – prüfen Sie sorgfältig die Vorschriften Ihres Landes.
     
  3. Fügen Sie einen Abmelde-Link hinzu.
    Im Allgemeinen ist der Footer der perfekte Ort, um einen Abmelde-Link in Ihr Mailing einzufügen. Nicht nur, dass dies häufig per Gesetz erforderlich ist, es ist auch eine große Hilfe für die Leute, die nicht mehr an Ihren E-Mails interessiert sind – und für Ihre Zustellbarkeit. Tatsache ist, dass die Vereinfachung des Abmelde-Prozesses bedeutet, dass Sie jedwede Spam-Beschwerden beträchtlich reduzieren werden.
     
  4. Wenn Sie ein Logo einfügen, halten Sie es leicht.
    MailStyler ermöglicht Ihnen die Erstellung einer E-Mail Signatur mit einem Bild. Stellen Sie nur sicher, dass dieses sehr leicht ist. Dies wird den Auslieferungsfluss der E-Mail unterstützen.
     
  5. Prüfen Sie die Links.
    Ein sehr allgemeiner Ratschlag, aber immer wert wiederholt zu werden. Prüfen Sie alle Links in der Signatur doppelt, um sicherzustellen, dass diese funktionieren!

DEMO HERUNTERLADENMAILSTYLER PRO KAUFEN

Neueste Version: 2.5.5.100 | Größe: 98.5 MB
Erscheinungsdatum: 01/04/2019
Lizenzvereinbarung | Deinstallationsanleitung